Sie befinden sich hier

Inhalt

Datenschutz

Recht auf informationelle Selbstbestimmung (Art. 2 Abs. 1 i.V. m. Art. 1 Abs. 1 GG)
… bedeutet, jede Person entscheidet selbst, wem sie welche persönlichen Daten zu welchem Zweck anvertraut.

Gesetzliche Regelungen zum Datenschutz sind u. a. im Grundgesetz (GG), im Strafgesetzbuch (StGB), im Bundedatenschutzgesetz (BDSG), dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz (BbgDSG), den Sozialgesetzbüchern, dem Schulgesetz, und weiteren Gesetzen beschrieben.

Datenweitergabe
Zur Weitergabe der erhaltenen Informationen gilt der gerne bemühte Spruch "alles ist verboten – es sei denn es ist erlaubt".
Um von betroffenen Personen eine Erlaubnis zur Datenweitergabe zu erhalten, muss diese stets die sie betreffenden Vorgänge durchschauen können. Dazu ist eine Aufklärung über Zweck der Datenerhebung, zu potenziellen Befugnissen der Datenweitergabe und zu Pflichten der Weitergabe zu leisten.
Es empfiehlt sich eine qualifizierte Einwilligung zur Informationsweitergabe einzuholen.

Formular Datenschutzerklärung
(Vordruck, erstellt von Start gGmbH)

Datenschutz und Kinderschutz im Einklang
In der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Eltern sowie verschiedenen Netzwerkpartnern führt das Thema Datenschutz immer wieder zu großer Unsicherheit und vielen Fragen. Daher haben wir zu wiederkehrenden Fragen nachfolgend einige Informationen eingestellt.

Kontextspalte